logo

Projekte

Flüchtlinge in Deutschland

Durch beinahe schon universelle Fügung kam ich in die Nähe der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Chemnitz. Die Anblicke, welche sich meinen Augen hier boten, schrien nur so nach Verbreitung in der großen Masse. In Zeiten von Unverständnis, Missmut und Angst scheint es mir daher nur mehr als richtig, ein Bild zu zeichnen, was endlich Tatsachen zeigt.

Welche Probleme sich auftun würden, war mir zu Beginn nicht klar. Nach kurzer Zeit und diversem Behördenkontakt stellte sich mein Projekt jedoch als komplexer heraus, als ich gedacht hatte. Die Einrichtung selbst zu betreten erwies sich schon als erste große Hürde, und dann aber auch noch Menschen fotografieren, die hier leben – unmöglich. Zumindest auf offiziellem Wege.

Auf diesen Seiten werde ich nun regelmäßig über den Fortgang berichten, vorerst textbasiert und hoffentlich schon in naher Zukunft auch mit aussagekräftigem Bildmaterial.

Essay Nr. 1: aufrüttelnde Ansichten – ein Ausflug unter Fremden

Essay Nr. 2: endlich ganz normale Menschen

Essay Nr. 3: Abschiebung